Die Ammergauer Alpen (Ammergebirge) im Portrait

Die Ammergauer Alpen tragen auch den Namen Ammergebirge. Es ist eine imposante Gebirgsgruppe der Nördlichen Kalkalpen, die sich in den bayerischen Regierungsbezirken Oberbayern und Schwaben sowie im Tiroler Bezirk Reutte (Außerfern) erstreckt.

Das Ammergebirge umfasst ein Gebiet von etwa 30 km². Im Zentrum der Ammergauer Alpen entspringt der Fluss Ammer, welcher dem Gebirge seinen Namen gab. Der höchste Berg der Gebirgsgruppe heißt Daniel und misst immerhin 2.340 Meter.

In dem dünn besiedelten Gebiet gibt es neben der herrlichen Landschaft auch einige bedeutende Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Königsschlösser Neuschwanstein und Linderhof, das Kloster Ettal sowie die Wieskirche.

In Deutschland befindliche Teile des Ammergebirges, des Ammer-Loisach-Hügellandes und des Lech-Vorberge wurden zum Naturpark Ammergauer Alpen erklärt.

Ferienhäuser im Ammergebirge

Diese schöne Region ist touristisch gut erschlossen. Ferienhäuser und Ferienwohnungen in den Ammergauer Alpen werden besonders gern von Wanderern, Radfreunden und Naturliebhabern gebucht.

Hier entsteht eine Webseite über die Ammergauer Alpen bzw. das Ammergebirge. Viele weitere Informationen finden Sie bald hier.